Poem - Schau mal was da ist
POEM ÜBER DAS FOTOGRAFISCHE SEHEN

SCHAU MAL WAS DA IST!

von | 15. Dezember 2016

Sie ziehen vorbei wie Schatten

Ohne Konturen. Nebelfiguren

Hier schneidend scharf

schwarze Silhouettten

schrill und laut, verletzend

Und dort?

 wie ein Rascheln im Wind

Wie ein Blinzeln im Schilf

Wie ein Seufzen, ein leises Weinen

Und wir?

Teilen sie ein, in so oder so

Bewerten und schätzen,

Mutmaßen und richten

Vernichten und sichten.

Jederzeit, immerzu.

Aber was

Wenn wir inne hielten

Mit dem Herzen atmeten

Nur diesen einen Moment

Und einfach schauten was da ist

Jetzt

Nur diese eine viertel Sekunde.

Könnten wir ihnen dann begegnen?

Wirklich begegnen?

Könnten wir sie anhalten? Nur einen Moment?

Uns in der Stille vereinen?

Mit ihnen. Mit uns?

HIER SCHREIBT

GITTI MÜLLER

Gitti Müller ist Journalistin und Filmemacherin. Sie hat eine Leidenschaft: Geschichten erzählen. Manchmal mit Worten. Aber immer mit Bildern. Die Fotografie erlaubt ihr den unmittelbaren Zugang, den direkten Draht zu den Menschen, die sie portraitiert. Die Kamera schafft auf wundersame Weise zugleich Distanz und Nähe, sagt Gitti, und erlaubt die Welt aus einer anderen Perspektive zu erleben. Mit ihren Bildern und Geschichten möchte sie dieses Erleben weitergeben.

quotation-mark

Schau mal was da ist!

Gitti Müller

GITTI ON AIR